Der Gro▀e Wagen: Unser Fernreisemobil, ein MAN - Expeditionsfahrzeug

Anmelden

(F├╝r den privaten Bereich)
Benutzername:
Passwort:
Eingeloggt bleiben     

[Passwort vergessen?]

Counter
User Total: 14
Online Members: 0
Online Guests: 1
Besucher Statistik
40 Heute
293 Woche
503 Monat
19684 Jahr
98737 Gesamt

Rekord: 203 (20.07.2016)

Das Expeditionsfahrzeug - Der Gro├če Wagen





Schon in weiser Voraussicht, dass wir irgendwann einmal l├Ąnger unterwegs sein werden,
haben wir uns dann 2005 f├╝r einen Allrad-MAN als Basisfahrzeug entschieden.

Wieso?

Das Fahrzeug sollte fernreisetauglich sein mit der M├Âglichkeit, Wasser, Treibstoff und Lebensmittel in Mengen zu bunkern,
die es erm├Âglichen, l├Ąnger autark zu sein (also gen├╝gend Zuladung haben).
Dazu sollte es auch noch einen gewissen Komfort bieten:



Au├čerdem sollte es auf jeden Fall ein Allradfahrzeug sein.

Kleinere Fahrzeuge wie Sprinter 4x4 oder Iveco Daily 4x4 schieden deshalb aus,
zumal ein Allradsprinter beispielsweise fast genauso teuer gekommen w├Ąre wie der MAN.
Summa summarum: Ein MAN wurde zum Gro├čen Wagen. So sieht er aus, als er von MAN beim Kabinenbauer angeliefert wird.



Nachfolgend die technischen Details:

Basisfahrzeug:

Fahrzeugtyp: MAN LE 10.220 4x4 BB
Motor: D0836LFL02
Motorleistung: 162 kW/220 PS Euro 3
Radstand: 3560 mm
Gesamtgewicht: 10.000 kg, abgelastet auf 7.490 kg
Getriebe: ZF 6S-850
Kraftstoff: 2 x 300 l, manuell umschaltbar (Vorlauf, R├╝cklauf gleichzeitig)
Kraftstoffzusatzfilter: Separ mit Wasserabscheider + Kraftstoffdoppelfilter mit Heizung
Allrad: zuschaltbar
Verteilergetriebe: G102
Differentialsperre: Hinterachse und Vorderachse
Batterien: 12 V 140 Ah 2 St├╝ck (Bordspannung 24 V)
Lichtmaschine: Drehstrom 28 V, 55 A 1.540 Watt
R├Ąder: Einzelbereifung f├╝r TL 11,0-20 8-Loch Sprengringfelgen
Bereifung: 365/80 R20 TL

Motor- und Getriebelager f├╝r erschwerten Einsatz
Trocken-Luftfilter mit Vorabscheider dazu als Eigenbau Anschlussm├Âglichkeit f├╝r einen Schnorchel ├╝ber ├ľffnung frontseitig und Spiralschlauch
Viscol├╝fter f├╝r Tropen
Ein-Zyl-Luftpresser 238 ccm
Motorbremse
Alle Entl├╝ftungen hochgezogen
ABS
Trommelbremsen vorne und hinten
Stahlsto├čf├Ąnger
Hinterer Unterfahrschutz hochklappbar, Typ Ringfeder UFSII (nachger├╝stet statt Unterfahrschutz starr MAN)
Scheinwerferschutzgitter
Wegfahrsperre
Tempomat
Fahrerhaus kompakt, Schwedenausf├╝hrung
Grammer-Komfortsitze f├╝r Fahrer und Beifahrer

Kabine:

L├Ąnge au├čen: 445 cm
Breite au├čen: 230 cm
H├Âhe au├čen: 195,7 cm

Stehh├Âhe: 185 cm

Eingangst├╝re: 60 cm breit

Ma├če ├╝ber alles Fahrzeug + Kabine:

L├Ąnge: 657 cm
Breite: 239 cm
H├Âhe: 330 cm

Die Kabine lassen wir bei der Firma Der Fehntjer in Ostrhauderfehn bauen. Hier f├╝hlen wir uns durch
Herrn Wallschlag gut beraten und insgesamt gut aufgehoben. Die Firma baut au├čerdem den Zwischenrahmen
zwischen Fahrgestell und Kabine (beweglich, mit vorderem Zentrallager und Sto├čd├Ąmpfern), die
Reserveradbefestigung, den Durchgang zum Fahrerhaus (Faltenbalg, ca. 70 x 60 cm) sowie den
h├Âhenverstellbaren Edelstahl-Kran mit Seilwinde (u.a. zum Heben und Senken des Reserverads).
Dar├╝ber hinaus werden Tank, Batteriekasten und Fahrerhaus-Kippvorrichtung niedriger gesetzt, um der
Kabine gen├╝gend Bewegungsraum bei Verwindungen im Gel├Ąnde zu verschaffen. Den Link zum Hersteller
findet ihr hier.
Nachfolgend einige Bilder der Bauphase. Die Bilder vom Kabinenbau hat uns freundlicherweise Herr
Wallschlag zur Verf├╝gung gestellt.





Alle ├╝brigen Arbeiten f├╝hren wir in Eigenregie durch.





Grundriss:






Technik:








Diverse Ausr├╝stungsgegenst├Ąnde:





nach oben